Otto Spalinger - Imagination und Illustration


Illustrationen dienten der Kirche schon immer und untermalten das Wort. Wo sonst gibt es mehr Symbole? Die bildreiche Sprache der Bibel animiert von Anbeginn die Künstler zur freien Gestaltung. Und viele Werke wurden in Auftragsarbeit ausgeführt. Freie Vorstellungen undbewusst gesteuerte bildliche Aussagen prägten und prägen das kirchliche Leben.

Nicht erst, seit Bilder und Illustrationen die Werbewelt beherrschen, spielt daher auch die Kirche auf die Klaviatur. Freude an der Gestaltung, Freude auch, sein Können in den Dienst der Kirche zu stellen, animiert Otto Spalinger schon früh, sein Können für die Botschaften der Kirche einzusetzen. «Um einen Artikel zu illustrieren – anschaulich und lebendig zu machen – muss ich zuerst für mich entscheiden, was meiner Ansicht nach das Wichtigste ist. So brauche ich zuerst «Imagination» in meinem Innern. Schön ist, wenn die positive Arbeit bei mir zu einer gewissen «Faszination» bei andern führt.

Im August wurde Otto Spalinger 75 Jahre alt. Fast 60 Jahre arbeitete er immer wieder für die Kirche, über 20 Jahre davon für unsere Kirchgemeinde St. Johann. Angefangen hat er mit der Illustration der Zeitschrift «Junge Kirche», später gestaltete er auch im Rahmen der Schaffhauser Bettagsaktion. Dieses breite Schaffen und die Entwicklung des Erscheinungsbildes verschiedener Kirchgemeinden und kirchlicher Institutionen machen wir nun im St. Johann öffentlich.